Der Verein

Der Kulturkreis Wildeshausen besteht seit 1986. Damals ließ die Verlegung des Kreissitzes nach Wildeshausen ein deutliches Bevölkerungswachstum erwarten. Einige engagierte Bürger und Politiker waren sich einig, dass ein eigenes kulturelles Angebot der aufstrebenden Kreisstadt wohl anstünde: Anspruchsvoll sollte es sein, den Besuchern lange Wege ersparen und vor allem auch Kindern ein eigenes Programm bieten.

Im Laufe der Jahre haben sich deutliche Schwerpunkte herauskristallisiert:

  • Kammermusik
  • Kinderkultur
  • Theater
  • Kleinkunst
  • Lesungen
  • Die Kammerkonzerte haben sich inzwischen zu einem Markenzeichen der Wildeshauser Kulturszene entwickelt. Sie locken nicht nur heimische Musikliebhaber an, sondern auch Besucher aus den umliegenden Gemeinden und den Städten Oldenburg und Bremen. Als zweite tragende Säule darf sich mit Fug und Recht die Kinderkultur betrachten, die mit derzeit etwa vier Aufführungen pro Jahr, darunter stets eine große Weihnachtsveranstaltung, die Jüngsten an das Theater heranführt und auf große Resonanz in den Familien stößt.

    Die Mitarbeiter des Kulturkreises Wildeshausen - übrigens alle ehrenamtlich tätig - tun ihr Bestes, um Saison für Saison ein Programm von hoher Qualität zusammenzustellen. Dabei bemühen sie sich, häufig begangene Pfade zu verlassen. Sie begeben sich lieber selbst auf Entdeckungsreisen, pflegen bestehende Kontakte zu Künstlern oder knüpfen neue. Die gelungenen Kinderveranstaltungen und Musikabende, die Zusammenarbeit mit der Bremer Shakespeare Company und das Reincken-Festival aus dem Jahre 1998 bestätigen dieses Konzept auf eindrucksvolle Weise.